Posts Tagged ‘Wintertrekking

29
Nov
09

MYOG Silnylon – VBL

Wenn sich die Nachttemperaturen dem Minusbereich nähern wird wieder der Einsatz eines VBL sinnvoll. Ein VBL, oder auch Vapour Barrier Liner, ist nichts anderes als eine wasserdampfundurchlässiger Sack welcher in den Schlafsack gezogen wird.

Dadurch wird verhindert das eigene Kondenfeuchte in die Schlafsackisolierung gelangt und dort bei niedrigen Temperaturen kondensiert bzw. bei Minustemperaturen gefriert und die Isolierungwirkung herabsetzt.

Mein Problem…sehr viel Kondens auch bei niedrigen Temperaturen. Bei mir macht der Einsatz des VBLs schon bei 5°C Sinn.

Auf Wintertour bin ich normalerweise mit meinem mit einem Exped VBL unterwegs welcher mir für eine Rucksacktour in Mitteldeutschland einfach zu schwer und zu voluminös ist.

Deswegen hab ich mich für eine Selbstbauvariante aus leichtem Silnylon entschieden. Die Form ist trapezförmig um die Schulterbreite bequem zu gestalten. Schulterbreite 90 cm…Fußbreite 60 cm.

Zum Abschluss sollten noch die Nähte noch mit Silikon gedichtet werden. Allerdings zieht sich die Naht bei Belastung doch etwas auf, so dass eine 100%ige Abdichtung nicht gegeben ist.

Trotzdem sollte der Silnylonsack die meiste Kondensfeuchte von der Schlafsackfüllung fernhalten.

Das Gewicht von 170 Gramm gegenüber meinem Exped Liner mit 440 Gramm ist jedenfalls schon mal supi.

Advertisements
08
Nov
09

Optimus Hiker 111 – der neuer Winterkocher?

Mein MSR Whisperlite hat leider den letzten Wintertrip nicht überstanden. Durch die extreme Kälte ist der Kunststoff der Pumpe soweit versprödet, dass die Nasen des Bajonettverschlusses abgebrochen sind. Eine Reperatur und weitere Nutzung des Brenners ist nur durch einen Austausch der Pumpe möglich.

Leider haben die neuen MSR Pumpen keine guten Referenzen von Benutzern erhalten. Schade, denn eigentlich war er bis dahin recht zuverlässig beim Schneeschmelzen.

Aus diesem Grund bin ich am Austausch meines Winterkochers interessiert. Besonders geeignet scheint dazu der Optimus Hiker 111 zu sein. Mit entsprechenden Umbauten eignet sich dieser zum Einbau in den Trangia. Das ist gängige Praxis wie man im outdoorseiten.net Forum lesen kann.

Verbrennen soll der Hiker so ziemlich alles was flüssig und brennbar ist. Spiritus, Benzin und Petroleum…

Zum Einsatz kommen soll ein Optimus Hiker vom Dänischen Roten Kreuz. Kurioserweise wurde dieser seinen originalen Blechbox beraubt und auf eine Edelstahllade geschraubt.

Die Umbauten können noch eine Weile dauern, da notwendige Teile recht schwer zu beschaffen sind. Besonders die Verbindung zwischen Kocher und Brennstoffschlauch könnte ein Problem sein…

———————————————————————————————————————————————————

Nachtrag:

Mittlerweile konnte ich die Teile aus Finnland besorgen welche für den Einbau des Hikers in den Trangia und den Anschluss an eine Optimus Nova oder Exloprer Flasche nötig sind. Während der Wartezeit gefiel mir die Idee allerdings immer besser den Hiker so zu verwenden wie er original gedacht ist, mit Metallbox. Diese wurde mir von einem Freund fürs erste als Dauerleihgabe überlassen.

KISS – Keep it Simple Stupid!

Aufklappen, anzünden..läuft. Schön kompakt wenn auch etwas schwer. Nichts kann kaputtgehen, abbrechen. Mann muss nichts aufbauen oder zusammenpfrimeln.

Auf unsrer Silvestertour konnte der Kocher schon mal zeigen was er kann. Schneeschmelzen ging damit sehr reibungslos, genauso wie Käsefondueköcheln..




Translator

Kategorien