Posts Tagged ‘Schlupfjacke

07
Apr
10

RAB Demand Pull-On …. ultraleichter eVent Schlupfer

Schon eine ganze Weile war ich auf der Suche nach einer sehr leichten, wasserdichten Regenjacke. Ich war es einfach leid auf Tagestouren meine mit 440 Gramm verhältnismäßig schwere Marmot Exum in die Berge zu tragen.

Als sehr leichte Alternativen sind mir unter anderem die Marmot Essence und Marmot Mica mit dem marmoteigenen Gewebe Membrain Strata ins Auge gefallen. Obwohl diese Varianten weit unter 200 Gramm wiegen kann ich mich nicht wirklich mehr für eine beschichtete Jacke erwärmen. Aus eben diesem Grund ist der auch TNF Triumph Anorak durchgefallen.

Die Überlegung war auch schon wieder zu Nadel und Faden zu greifen. Leider scheidet diese Variante zur Zeit wegen Zeitmangel aus.

Vor ein paar Monaten bin ich zufällig auf den von RAB für das Frühjahr 2010 angekündigten Demand Pull-On aufmerksam geworden….und habe mich entschieden zu warten,

Es hat sich gelohnt! Der Schlupfanorak aus 3-lagigem eVent ist für meine Zwecke perfekt. Hier ein paar Eckpunkte…

  • Gewicht 275 Gramm in Größe L (nachgewogen)
  • wasserdichte Reißverschlüsse
  • helmtaugliche Kapuze mit Volumenregulierung und Drahtversteifung
  • halber Schnürzug um unteren Saum
  • Elastikbündchen
  • schmales Nahtband
  • passt mir (180 cm / 70 kg) in Größe L perfekt
  • absolut perfekte Verarbeitung

Nur ein paar Kleinigkeiten gibt es zu bemängeln. Das Kapuzenschild ist nicht so groß wie von meiner Exum gewohnt. Der Umstand ist natürlich dem leichten Gewicht geschuldet und genauso verschmerzbar wie der viel zu kleine Packsack. Wem der halbe Reißverschluss zu wenig ist, sollte eventuell einen Blick auf das Kinetic Jacket werfen. Dann allerdings ohne eVent.

Weitere Fotos im Album…

Advertisements
15
Okt
09

MYOG Etaproof- Schlupfanorak

In Vorbereitung der nächsten Wintertour habe ich mich endlich an die Fertigstellung meines Schlupfanoraks aus Etaproof gemacht.

Auf den letzten Wintertouren hatte ich als äußereste 3. Schicht ein Hardshell oder eine Primaloftjacke an. Bei beiden ist die Atmungsaktivität nicht so gut, aufgrund dessen sich Kondenswasser innen an der Kleidung oder in der Isolierung der Primaloftjacke niederschlagen hat und gefroren ist. Auf der nächsten Tour möchte ich deswegen Baumwolle probieren.

Etaproof ist sehr dicht gewebte Baumwolle die wasserabweisend ausgestattet ist. Für trockenen Kälte sollte das ausreichend sein.

Als Schnittmusterhabe ich das Rainier Muster für eine Regenjacke verwendet. Allerdings hat dies keine verschließbaren Längstaschen mit Reißer, sondern nur offene, so dass ich diese noch bei meiner Jalie Weste und einer eigenen Jacke abgeschaut habe.

Zuerst habe ich mir ein Modell in der Größe 38 geschneidert, nur um zu merken das es für den Winter doch etwas größer ausfallen sollte. Folglich ist mein Anorak eine 40.

Bei dem Frontzipper musste man sich ebenfalls selber etwas überlegen, da bei der Regenkombi der Verschluss nur aus Klettband bestehen sollte.

Jetzt fehlen nur noch die Bündchen und der untere Saum. Dazu fehlen mir aber noch ein par nette Gimmicks …muss folglich noch etwas warten.

Recht gut gefällt mir das Kapuzendesign. Ich hätte nicht gedacht dass es auf Anhieb so gut passt. Freu.. 🙂

Die Schulterpartie habe ich innen gedoppelt, um sie etwas robuster und wasserdichter zu machen. Eventuell nehme ich dort aber noch etwas Stoff weg, da die doppelte Lage fast bis an den Ellenbogen reicht.

Das An- und Ausziehen ist zwar ein ganz schönes Gewurschtel, weswegen ich noch am grübeln bin ob es nicht angebracht ist noch einen seitlichen Reißer einzubauen. Mal schauen..

Update

Mittlerweile bin ich fertig mit dem Schmuckstück. Was noch fehlte (Seitenreißverschluss, Saum und Fellbesatz) ist komplettiert. Die Farbe des Fells ist sicher etwas gewöhnungsbedürftig, der Preis dafür mit 5 Euro aber sehr günstig.

Jetzt kann die nächste Wintertour kommen…

Die vollständigen Bilder gibts wie immer im Album…




Translator

Kategorien